Dankeschön

Dezember 8th, 2012 § 0 comments § permalink

Gestern durften wir auf der Autobahn bei Hannover eine „wahnsinnige“ Spende für das Rifugio in L’Aquila in Empfang nehmen: mehr als 600 kg Dosenfutter, Decken und Spielsachen für die Hunde.

Wir sind noch immer sprachlos, weshalb wir gern dem Initiator dieser  großartigen Spendenaktion das Wort überlassen.

In Vertretung von 400 Fellnasen sowie für Cati, Francesca, Maurizio und allen Helfern im Rifugio Paganica, sagen wir ganz herzlich Dankeschön. Wir werden in diesem Block weiter berichten und Bilder einstellen, wenn die Spende ihr Ziel in Italien erreicht hat. Jetzt krempeln wir die Ärmel hoch und beginnen mit dem Beladen der Palette.

Stefanie und Wilfried, es ist so schade, dass man Menschen wie Euch nicht klonen kann.

Hallo, liebe Barbara,

obwohl dein lieber Mann gestern noch eine halbe Stunde auf uns warten musste, hat ja alles wunderbar geklappt. Auch dir und deinem Mann ganz herzlichen Dank zurück für die gute Organisation im Namen der Hunde von L’Aquila. Toll, wie arbeits- und kostenaufwändig ihr euch für die Tiere dort einsetzt, dafür verdient ihr Respekt, Bewunderung und hoffentlich viele Nachahmer.

Gerade deshalb, weil unsere kleine Spendenaktion für die ausländischen Hunde und Katzen mit den paar Freunden, die wir animieren konnten, so überaus erfolgreich war, möchten wir natürlich auch, dass diese Personen namentlich erwähnt werden. Das ist schließlich – finden wir – mit einer Anerkennung und einem Lob gleichzusetzen. Und wer keine Beachtung findet, lässt das vermutlich in Zukunft bleiben, und das wollen wir ja auf keinen Fall.

Bei vielen unserer Bekannten herrscht ja leider die Meinung vor, dass Geldspenden oft nicht dort ankommen, wo sie sollten, und wenn doch, dann um irgendwelche Kosten gekürzt oder es hätte sich ansonsten jemand daran bereichert. Solche Menschen sind schwer davon zu überzeugen, dass dies leider eine sehr bequeme Haltung gegenüber jeder aufrichtigen Hilfsgemeinschaft ist, aber da hilft oft auch nicht, wenn man sich den Mund fusselig redet. So haben wir um Geld für Futterspenden gebeten und können somit per Kassenbon/Rechnung Rechenschaft über die Ausgaben ablegen, um kein Misstrauen aufkommen zu lassen.

Unsere lieben Spender dürfen namentlich erwähnt werden, die da sind:

Anke Brausch  •  Jürgen Brausch  •  Karin Koe.  •   Heike Ortner  •  Birgit Müller  •  Margarete Neske  •   Svenja K.  •  Petra Dressler  •  Rosi Ahlke  •  Michael Gröppel 

Einige hatten auch bereits andere Organisationen vor unserer Sammelaktion unterstützt und sich trotzdem hier nochmal beteiligt. Jeder hat so viel gegeben, wie es ihm möglich war, also zählt jede Spende gleichermaßen hoch. Doch es ist uns ein Bedürfnis, ein ganz besonderes Dankeschön an Anke und Jürgen Brausch auszurichten. Beide zusammen haben eine so hohe Spendensumme draufgepackt, dass noch drei weitere ausländische Tierheime mit jeweils mehreren hundert Dosen Futter versorgt werden können. Unsere Freude war unbeschreiblich.

Unser Dank gilt allen, die sich so hilfsbereit an dieser Aktion beteiligt haben.

Stephanie und Wilfrid

Am 08. Januar sind die Spenden von Stephanie  & Co.  in L’Aquila eingetroffen.