L’Aquila. Hilfe für 8 „Flusskinder“.

September 27th, 2012 § 0 comments § permalink

Am Morgen des 26. Septembers trauten die Mitarbeiter und Helfer in L’Aquila ihren Augen nicht. 8  Welpen, noch mit geschlossenen Augen und  Nabelschnur, wurden in einem Flussbett ausgesetzt gefunden.  Jetzt beginnt für die Helfer im Tierheim der Kampf um das Überleben der Kleinen. Die Nächte sind bereits kalt und keiner weiß wie lange sie im Flussbett ohne die Wärme der Mutter gelegen haben. Die Helfer geben ihr Bestes.

Mitte Oktober besuchen wir das Tierheim in  L’Aquila. Wir möchten gern Futter für die Aufzucht der Welpen mitnehmen und bitten um Unterstützung bei den dafür anfallenden Kosten.

Wir bedanken uns ganz herzlich für die finanziellen Zuwendungen in Höhe von   405,00 € bei:

Anja Wellmann • Judith Loruenser • Bea Collin • Angelika Curk • Helga Gerl •  Marion Gosemaker •  DagmarNester  •  Heike Sendt  •  Hiltrud Siebert  •  Ulla Strunk • Barbara Kersten • Birgid Reuffels • Manuela Maier • Kathrin Smith • Dagmar List •

Ausgaben:

164,07 € Zooplus 05.10.12  Welpen Mich

240,93 € Anteilmäßig für Rechnung Heizung L’Aquila Welpenhaus L’Aquila

Bei den „Verlassenen Pfoten“ läuft bis heute, 03.10.2012 eine Auktion: Namensversteigerung für die Flußkinder. Ein herzliches Dankeschön auch hier an alle, die sich an dieser Aktion beteiligen.

12.11.2012

Die Flußbabys. Sie wachsen und gedeihen. Heute wurden sie geimpft und gechipt. Queeny und ihr Brüderchen Joe sind über den Berg. Es kann nur weiter aufwärts gehen.

19.10.2012

Zwei der überlebenden Flußkinder durften wir während unseres Besuchs im Rifugio persönlich knuddeln. Voila, hier sind Joe an der Milchbar und Queeny ein ganz zartes Welpenmädchen.

13.10.2012

Die Welpen Milch ist in Italien  eingetroffen und wie wir dem update aus L’Aquila entnehmen, geht es den beiden überlebenden Flußkindern den Umständen entsprechend gut. Lesen Sie hier den Bericht von Francesca update Cuccefelici.

10.10.2012

Schon wieder erreichen uns traurige Nachrichten aus L’Aquila. Wenn es so weitergeht, sind bald alle Flußkinder  im Regenbogenland wieder vereint. Es leben leider nur noch zwei der acht Flußkinder. Und denen drücken wir jetzt alle Daumen.

08.10.2012

Erneut schlechte Nachrichten aus L’Aquila. Wieder haben zwei Flußkinder ihre Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Zurück bleiben drei Rüden und ein Mädchen. Unsere Daumen bleiben gedrückt.  Ruht ihr Frieden ihr kleinen Hunde Babys. Wir sind sehr traurig.

05.,10.2012

Sie wurden geboren um zu leben. Wir sind sehr traurig. Heute sind zwei Flußkinder über die Regenbogenbrücke gegangen.  Auch den anderen Babys geht es nicht sehr gut. Sie sind einfach zu klein und ohne Mutter ist ein schwerer Kampf ums Überleben. 10 kg Welpen Milch sind seit gestern auf dem Weg nach L’Aquila. Wir hoffen das wenigstens für die restlichen sechs Flußkinder die Hilfe nicht zu spät kommt.

02.10.2012

Es ist früher Herbst, es gibt keinen Aufschub für die hilflosen Tiere in L’Aquila. Nach dem vor ein paar Tagen der Wurf mit den Neugeborenen  in einem Flussbett gefunden wurde, gestern Morgen erneut Alarm: In der Nähe der Zuflucht (Tierheim) des Vereins – in Paganica – einige Welpen! Sofort wurde eingegriffen und Freiwillige haben vier kleine Welpen gefunden. Ein Welpe starb (wahrscheinlich vor Hunger), während die anderen drei in der Mitte eines Feldes lagen, von Schüttelfrost geplagt und vom Regen durchtränkt.

Das Tierheim war all die Jahre Zufluchtsstätte für ältere Hunde. Ich hab mal grob überschlagen. Derzeit tummeln sich dort neben den 8 Flußkindern, weitere mutterlose 20 bis 25 Welpen. Es ist ein Wunder, wie die Helfer das auf die Reihe bekommen. 24 Stunden-Dauereinsatz für die Welpen, neben der alltäglichen Arbeit und Versorgung der alten Hunde, gerade mal 400!!