Mikroskop und Blutzentrifuge gesucht!

September 9th, 2011 § 0 comments § permalink

Auch 2 ½ Jahre nach dem Erdbeben  ist die Situation in L’Aquila nicht besser geworden.

Es gibt  zu viele Hunde im Tierheim. Der öffentliche Veterinärdienst hat in den letzten Monaten wieder viele Streuner eingefangen.

Francesca berichtet:

„Wir haben über 400 Hunde (9 Welpen im Moment, aber wir warten auf weitere 10!) Die meisten sind erwachsene Hunde, die der öffentliche Veterinärdienst von ihren Familien brachte, die bis dahin Eigentümer  der Hunde waren (viele Familien leben nach wie vor  in provisorischen Häusern nach dem Erdbeben). Es ist sehr traurig, alle diese Hunde die aus einer Familie und einem Zuhause kommen, im Tierheim zu sehen. Du weißt, wir versuchen mit allen unseren Kräften das Beste für ihren  Aufenthalt, aber es ist nicht einfach.“

Diese Videos hat uns Francesca überlassen. Man bekommt einen guten Überblick wie das überfüllte Rifugio derzeit ausschaut.

http://www.youtube.com/watch?v=bc6sbfjQ2es

http://www.youtube.com/watch?v=JGE2Owv8Ndw

Ganz dringend benötigt wird im  Rifugio Paganica eine Blutzentrifuge sowie ein Mikroskop für Fäkalien-,  Haut- und Felltests.

Update 10.09.2011

Wie klasse ist das denn… wir bekommen eine Blutzentrifuge von einer Tierschutzinitiave, die in der Türkei arbeitet. Muss nur noch eingeflogen werden 🙂 Fehlt jetzt nach wie vor nur noch ein einfaches Labormikroskop und jede Menge Futterspenden!

Update  27.09.2011

Es gibt sie, Institutionen und Firmen die soziales Engagement zeigen. So der italienische Honorarkonsul,  Inhaber der Firma Urhammer Lehrmittel in Kiel,  der uns auf Anfrage ein Mikroskop für L’Aquila zur Verfügung stellte. Herzlichen Dank Herr Meyer für Ihre „Hilfe zur Selbsthilfe“. In L’Aquila wird das Mikroskop schon sehnsüchtig erwartet.

Winterhilfe für L’Aquila

September 2nd, 2011 § 0 comments § permalink

Die Winter in den Abruzzen sind sehr kalt und lang.

Bis ins späte Frühjahr tragen die Gipfel der Berge im Grand Sasso Nationalpark  eine dicke Schneedecke.

30.04.2010

Für die annähernd 400 meist älteren Hunde im Rifugio Paganica ist der Winter die härteste Zeit des Jahres. Ihre Hütten stehen in großen Freigehegen: im Sommer angenehm geschützt unter Bäumen, im Winter den eisigen Winden und Minustemperaturen ausgesetzt. Wer warme Decken in den Hütten vermutet, der irrt! Durch die hohe Feuchtigkeit werden die Decken sehr schnell nass und gefrieren.

Rifugio Paganica

Rifugio Paganica

Wir von pro-tier.eu möchten den Hunden im Rifugio die Strapazen erleichtern und noch rechtzeitig vor Wintereinbruch eine größere Spendenlieferung auf den Weg bringen.

Unterstützung für diesen Transport ist herzlich willkommen. Neben hochwertigem Trockenfutter und medizinischen Hilfsmitteln, wollen wir u.a. auch reichlich Kauartikel  zur Beschäftigung der Hunde nach Italien senden.

Auch über finanzielle Zuwendungen für die anfallenden Transportkosten freuen wir uns. Das Transportunternehmen, das unsere Spenden bislang kostenfrei nach Italien beförderte, kann dies leider nur noch zum Selbstkostenpreis von 150,00 € anbieten.

Die Transparenz Ihrer Spende ist für uns selbstverständlich!  Alle Spenden und deren Spender werden auf unserer Internetseite veröffentlicht, auf Wunsch auch anonym.

Aktueller Kontostand:               €  39,50    (03.12.2011)

Bestand (Übertrag vom 14.12.10)     € 86,92

Eingang                                                € 479,00                                                                                                                                                                                                                                          Ausgang                                               €  58,77   Zooplus 30.09.2011

                                                              € 193,95   Zooplus 30.10.2011

                                                              € 273,70   AGO Transport 02.12.2011

Für die finanzielle Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich bei:

Birgit Stadermann · Anne Nassall ·  Dr. K. aus Ratingen · Heike S. aus Ratingen · Anja Wellmann · Astrid Müller-Cramer · Dagmar Nester (Nessi) & Eva · Gabriele Naumann (Cindy) · Frau Semmel ·

Die ersten Spenden sind eingetroffen:

02.09.2011  44 kg Trockenfutter von Erika Schwarz, Aktion Winterhilfe e.V. Herzlichen Dank, Erika.

14.09.2011   Dank einer lieben Spenderin, sind die Kosten für den Transport der Palette nach Italien gesichert. Es wird sogar noch etwas für den Einkauf von Trockenfutter übrig bleiben. Weitere Mitglieder des Forums „Verlassene Pfoten“ haben bei einer Sammelbestellung 30.000 !! Kaurollen für die Hunde in L’Aquila gespendet. Wir sind noch immer fassungslos vor Freude. Ein ganz besonderes Dankeschön an Eva, die das alles auf die Beine gestellt hat.

19.09.2011   Heute brachte ein Bote ein Paket aus dem hohen Norden. Medizinische Hilfsmittel und Leckerchen…  alles  was zu einem glücklichen Hundeleben dazu gehört. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Erika Schwarz und dem „Balli Team“ der Aktion Winterhilfe e.V.

22.09.2011  Zwei große Pakete mit medizinischen Hilfmitteln kamen heute von Simone Häger. Simone sorgt schon seit langem mit Nachschub für gut gefüllte Regale im Behandlungsraum des Rifugios 🙂

27.09.2011  56 kg Trockenfutter erhielten wir heute von einem befreundeten Tierschützer, der immer wieder unsere Arbeit und damit verbunden das Rifugio Paganica unterstützt.  Lieber Kay, wir können Dir gar nicht genug Danke sagen.

30.09.2011  Dank finanzieller Zuwendungen war es uns heute möglich  84 kg  Trockenfutter für die Hunde in L’Aquila einzukaufen. Danke Birgit und Anne, dass Ihr diesen Einkauf ermöglicht habt.

11.10.2011   140 kg Trockenfutter schickte uns Nicole (hope2009) aus dem Forum „Verlassene Pfoten“. Anja Wellmann und Eva Kryzan, ebenfalls „Verlassene Pfoten“,  spendeten Leckerchen, Dosenfutter und hochwertige Vitaminprodukte. Sogar Ofelia, die dreibeinige Hündin im Rifugio wurde mit einem eigenen Päckchen im Paket von Eva bepatet 🙂

30.10.2011  Zwei voll belandene Paletten sind abholbereit und warten  auf die Spedition. Um die Zeit bis zur Ankunft der Paletten im Tierheim zu überbrücken, haben wir heute das Angebot eines Tierfutter-Versandhandels genutzt und 280 kg Trockenfutter mit  direkter Zustellung nach  L’Aquila bestellt.