WDR: Tierheim L’Aquila

Dezember 10th, 2009 § 0 comments § permalink

Zur aktuellen Situation im Tierheim L’Aquila übertrug der WDR am Sonntag, 20.12.2009 um 18.15 Uhr einen Beitrag in der Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“.

Für alle, die diese Ausstrahlung im Fernsehen nicht verfolgen konnten, hat der Sender eine schriftliche Zusammenfassung in der WDR Servicezeit veröffentlicht. Hier gelangen Sie direkt zum Beitrag.

L’Aquila – und wie geht es weiter?

Dezember 4th, 2009 § 0 comments § permalink

Auch acht Monate nach dem Erdbeben liegen die Städte und Dörfer in den Abruzzen noch immer in Schutt und Asche. Doch verlassen wollen die meisten Bewohner ihre Heimat trotz des Traumas nicht. Geplagt von Mafia und korrupten Behörden, kämpfen sie für einen Neuanfang.

Die Abbruzzeser gelten als besonders heimatverbunden. Trotz Einsturzgefahr wollten viele schon kurz nach der Katastrophe in ihre zerstörten Häuser zurück, aber die Feuerwehr  untersagte es ihnen. Die meisten Einwohner wollen die gebirgige, seit Jahrhunderten von Erdbeben heimgesuchte Region nicht verlassen.

Wer aus dieser Gegend wegzieht, tut dies aus Mangel an Perspektiven. Die gesamte Region der Abruzzen leidet seit Jahren unter einer massiven Abwanderung junger Leute, die in der Region kaum Arbeit finden. Bereits vor dem Erdbeben waren ganze Dörfer schon so gut wie ausgestorben. Das Erdbeben hat die Lage nur noch verschlechtert.

Bei jeder Katastrophe gibt es auch Gewinner! Die Lebensmittelpreise in den Abruzzen schossen bereits kurz nach dem Erdbeben in die Höhe. Ein Kilo Rindfleisch kostet z. Bsp. 80 Euro. Auch die Mieten haben sich verdreifacht. Wer nicht im Hotel oder bei Verwandten wohnt, lebt in einer der wenigen Neubauwohnungen und zahlt für eine Zweizimmerwohnung bis zu 1.500 Euro Miete.  2700 neue Unterkünfte sollen ab Januar bereitstehen. Bei weitem nicht genug für die rund 19.000 Menschen, die noch immer kein neues Zuhause haben.

Ein Riesenproblem ist die Korruption. Zwei Beamte wurden Ende November festgenommen. Sie sollen Bauaufträge für rund 15 Millionen Euro an Freunde und Bekannte vergeben haben. Gerüchten zufolge werden die wenigen Wohnungen nicht an die Erdbebenopfer vermietet. Und die Behörden erteilen Baugenehmigungen, die eindeutig gegen geltendes Recht verstoßen. Gelder aus der EU verschwinden in dunklen Kanälen.

Quo vadis L’Aquila?

Aktion: Ein Söckchen für ein armes Tröpfchen

Dezember 3rd, 2009 § 0 comments § permalink

Ein Söckchen für ein armes Hundetröpfchen bedeutet – ich lasse dieses Jahr mal das ein oder andere(Weihnachts-) Geschenk etwas kleiner ausfallen und werde stattdessen ein kleines Päckchen (ein (Weihnachts-) Söckchen) für ein Langzeit-Tierheimtier meiner Wahl – ob Hund, Katze oder ? – packen und verschicken. Oder persönlich im Tierheim meiner Umgebung abgeben.

Natürlich ist diese Aktion nicht auf Weihnachten beschränkt!

Ein Päckchen mag noch kein neues Zuhause ausmachen, aber vielleicht freut sich das Spätzchen, das arme Tröpfchen, wenigstens ein wenig, dass an sie/ihn gedacht wird.

Ich hoffe, „ein Söckchen für ein Tröpfchen“ findet auch bei Ihnen Gefallen. Falls ja, vielleicht mögen Sie diese Idee ja einfach kopieren und weiterleiten… Es wäre doch zu schön, wenn auch noch ein paar Tröpfchen mehr dieses Jahr ein Söckchen bekommen könnte…

Und arme Tröpfchen gibt es hier auf Couch gesucht genug – und nicht nur hier! Schauen Sie sich die Notfälle an und füllen Sie Ihr „Söckchen“ – Ob Kauknochen, Spielzeug, eine Decke oder, oder, oder… Für das Tier Ihrer Wahl verspricht Ihr Geschenk ein wenig Abwechslung vom Tierheimalltag oder macht ihn sogar insgesamt erträglicher…

Sollten Sie ein Päckchen verschicken, schreiben Sie deutlich den Namen des Tieres, für das Ihr Geschenk bestimmt ist, auf das Paket und bitte legen Sie auch einen Hinweis auf diese Aktion (z.B. einen Zettel mit dem obigen Text) bei, so dass die Tierschützer wissen, was für eine Bewandtnis es mit dem „Söckchen“ hat.

Vielleicht mag ja jemand bei dieser Aktion mitmachen?
Hier z.B. findet man graue Schnauzen / Langzeitinsassen:

Annett Groddek & Nicole Saemann gewinnen den Paulchen Award 2009

Dezember 2nd, 2009 § 0 comments § permalink

Die Paulchen Tierhilfe e.V. in Untergruppenbach, Nähe Heilbronn, vergibt diese Auszeichnung einmal jährlich an Menschen, die sich selbstlos und engagiert für Tiere einsetzen. Die „Aktion L’Aquila“ hat die Mitglieder überzeugt, dass man sich hier mit Herz und Verstand für die Tiere eingesetzt hat. Mehr unter: www.paulchen-tierhilfe.de